BEHINDERTENVERBAND Frankfurt (Oder) E.V.

Für Selbstbestimmung und Würde

Angebote

Was wir machen -- Wir helfen einander


BEHINDERTENFAHRDIENST

Mittlerweile gehören 4 Fahrzeuge zum Fuhrpark unseres BEHINDERTENFAHRDIENST.
Alle sind mit Hubplattenform zur Aufnahme von Rollstühlen ausgerüstet. Unsere Mitarbeiter vom BEGLEITDIENST begleiten sie bei Bedarf und schieben ihren Rollstuhl. Das Fahrpersonal ist im Umgang mit Rollstuhlfahrern geschult (Sicherung u.s.w.)

Beispiele:
  • Individuelle Fahrten (Einkauf, Friseur, zu Freunden, Bekannten u.v.a.m.)
  • Fahrten auf Transportschein (Arzt, Dialyse, Kur)
  • Angebotsfahrten/Tourismus (Mark Brandenburg, Berlin, nähere Umgebung) oder in die Ferne (Ostsee, Nordsee, Thüringen, Harz wohin Sie mögen
  • Flughafentransfer
  • Mitfahrdienste bei organisierten Busreisen

Zeitraum:
8.00 bis 18.00 Uhr
nach Vereinbarung bis 22.00 Uhr

Unsere Fahrzeuge können:
1E-Rolli, + 6 Sitzplätze oder 2 Zimmer-Rolli + 6 Sitzplätze aufnehmen

BERATUNG

  • Sozialberatung
  • Informationen über technische Hilfsmittel sowie Bekleidungsangebote für Rollifahrer
  • Informationen zu Reise- und Urlaubsangebote für Menschen mit Handicap
  • Unterkünfte für Rollifahrer mit und ohne Betreuung

BARRIEREFREIE STADT

Rollstuhlfahrer sieht man mittlerweile öfter in unserer Stadt. Das wurde möglich, weil viele Barrieren abgebaut oder gar nicht erst hingebaut wurden. Der BEHINDERTENVERBAND hat sich seit seiner Gründung dafür engagiert und das öffentlich Bewusstsein sensibilisiert. Gemeinsam mit Arbeitsförderungsprojekten entstanden ein Dokumentarfilm und der 1. Stadtführer für Behinderte. Zur Zeit ist eine neue Initiative im Gespräch, bei der Betroffene wieder mitreden werden.

Was heißt Barrierefrei?
Stufen, hohe Bordsteinkanten, enge Durchgänge und Türen, schwer öffnende Türen oder gar Drehtüren sind Barrieren, Barrieren für den Menschen und für den Körperbehinderten im Besonderen.

Wir meinen:
Barrierefreies Bauen ist zu unser aller Vorteil. Denn Barrieren machen unser aller Leben unbequem.